Einsatz nach Küchenbrand

Am 23. Mai um 12.00 Uhr wurde die FF Kolsassberg zu einem Küchenbrand in Kolsassberg, Hohenlehenweg 1 gerufen.
Nach Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, daß die Bewohnerin den Brand schon selbst gelöscht hatte. Es war also nur eine Nachsicht erforderlich.
Das Gebäude war stark verraucht, die Besitzerin erlitt eine Rauchgasvergiftung,
und wurde von der Rettung Wattens erstversorgt.

In Einsatz standen KLF und Tank Kolsassberg mit 10 Mann, Polizei und Rettung Wattens.
Einsatzleiter war OBI Markus Schweiger-Primig.

Um 14.00 konnte der Einsatz beendet werden.

ÖA
Andreas Reiter

Floriani 2019

Am Sonntag, den 05. Mai begingen wir gemeinsam mit der FF Kolsass unsere traditionelle Florianifeier.
Bei eher mässigem Wetter trafen wir uns zur Hl. Messe im Bergkirchl.

Die Messe wurde zelebriert von unserem Pfarrer Dr. George Thomas Kuzhippallil, würdig umrahmt durch die Musikkapelle Rettenberg Kolsass/Kolsassberg.

Als Ehrengäste konnten der
Bürgermeister vom Kolsassberg, Alfred Oberdanner,
Bürgermeister von Kolsass, Ing. Hansjörg Gartlacher,
Abschnittskommandant Abschnitt Wattens ABI Christian Faik,
Altbürgermeister und Ehrenmitglied der FF Kolsassberg Josef Gruber,
Vizebürgermeister Gemeinde Kolsassberg Alois Gruber, und unsere Fahrzeugpatinnen Monika Egger und Manuela Winkler begrüsst werden.
Nach der Messe durften wir Kameraden angeloben und befördern.

Der weiteren wurden einige Kameraden für langjährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr geehrt.
Nach der Defilierung gab es für die Kameraden ein feines Mittagessen und etwas Zeit zum Plaudern im Hotel Jägerhof.

ÖA
Andreas Reiter

Florianifeier am Sonntag 05. Mai 2019

Werte Feuerwehrkameraden,
die heurige Florianifeier findet gemeinsam mit der FF Kolsass am Kolsassberg / Bergkirchl statt.

Hl. Florian

Zur Aufstellung treffen wir uns um 09.30 Uhr vor dem Hotel Jägerhof.
Nach der hl. Messe und der Defilierung sind alle Mitglieder der FF Kolsassberg zum Mittagessen im Hotel Jägerhof eingeladen.

Mit kameradschaftlichen Grüßen
ÖA Andreas Reiter


Jahreshauptversammlung 2019

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung, wie gewohnt abgehalten im Hotel Jägerhof, durften wir folgende Ehrengäste begrüssen.
Bürgermeister Alfred Oberdanner
Bezirkskommandant OBR Reinhard Kircher
Bezirkskommandant-Stellvertreter BR Lorenz Neuner
Abschnittskommandant ABI Christian Faik

Unser Kommandant, der wieder souverän durch den Abend führte konnte einen umfangreichen Tätigkeitsbericht präsentieren. Auch wenn die Einsätze die wir 2018 hatten, weniger waren als in anderen Jahren, so hatten wir durch das Schlossfest und andere Ausrückungen alle Hände voll zu tun.
Ein Schwerpunkt heuer war, bedingt durch den Gemeindehausumbau sicher das Ausräumen der Feuerwehrhalle und übersiedeln des gesamten Equipment´s ins Ausweichquartier in die Hofergasse.
Einmal mehr wurden die zahllosen unentgeltlichen Stunden die die Feuerwehr leistet,
auch durch den Besuch von Bezirkskommandant OBR Reinhard Kircher und dessen Stellvertreter BR Lorenz Neuner gewürdigt.

Nach einer Vorschau ins Jahr 2019 liesen wir den Abend gemütlich ausklingen.

ÖA
Andreas Reiter


Wir übersiedeln…

Nachdem das Gemeindehaus komplett umgebaut wird, muss die Feuerwehr für ein paar Monate ins Ausweichquartier (Flugdach Familie Schweiger Franz) in die Hofergasse aussiedeln.

Für die geplante Erweiterung des Kameradschaftsraumes (Jugendraum) wurde die Einrichtung demontiert und nach dem Umbau und der Erweiterung wird die Einrichtung komplettiert und wieder eingebaut.

Das Kommando wird in einem Bürocontainer untergebracht und die Gerätschaften und Autos haben auch unter dem Flugdach Platz gefunden.

Ab sofort ist die „Einsatzzentrale“ beim Flugdach der Familie Franz Schweiger in der Hofergasse.


Unsere neue Einsatzzentrale

Übungen Frühjahr 2019

Werte Feuerwehrkameraden, nachdem wir unseren wohlverdienten Winterschlaf beendet haben 😉
starten wir wieder mit unseren Proben.

  1. Übung Dienstag 09. April
  2. Übung Freitag 19. April
  3. Übung Dienstag 14. Mai
  4. Übung Freitag 24. Mai
  5. Übung Dienstag 11. Juni
  6. Übung Freitag 21. Juni


Die Übungen beginnen wie gewohnt um 20.00 Uhr,
wir bitten um zahlreiche und pünktliche Teilnahme.

ÖA
Andreas Reiter

In tiefer Verbundenheit


Wir trauern um unseren Kameraden Alois Wechselberger, der im Alter von 65 Jahren viel zu früh und unerwartet von uns gegangen ist.
Alois, „Ögerer Luis“ war mehr als 51 Jahre ein wertvolles Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Kolsassberg.
Wir verlieren mit Alois einen zuverlässigen Kameraden, der sich über Jahrzehnte für die Feuerwehr und das Ehrenamt engagiert hat.
Unsere Anteilnahme gilt in diesen schweren Stunden seiner Familie.


Deine Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kolsassberg

Weihnachten 2018

Wahrscheinlich die beste Geschichte zum Nachdenken und zur Ruhe kommen…

„Gibt es einen Weihnachtsmann?“

Die achtjährige Virginia O’Hanlon aus New York wollte es ganz genau wissen. Darum schrieb sie an die Tageszeitung „Sun“ einen Brief.
Lieber Redakteur. Ich bin 8 Jahre alt.
Einige meiner kleinen Freunde sagen, dass es keinen Weihnachtsmann gibt.
Papa sagt: ‚Wenn du es in der Sun lesen kannst, ist es so.‘
Bitte sagen Sie mir die Wahrheit. Gibt es einen Weihnachtsmann?

Virginia O’Hanlon, 115 West, Ninety-fifth Street.

Die Sache war dem Chefredakteur Francis Church so wichtig, dass er selber antwortete – auf der Titelseite der „Sun“

Liebe Virginia,
deine kleinen Freunde haben unrecht. Sie sind beeinflusst von der Skepsis eines skeptischen Zeitalters. Sie glauben an nichts, das sie nicht sehen. Sie glauben, dass nichts sein kann, was ihr kleiner Verstand nicht fassen kann. Der Verstand, Virginia, sei er nun von Erwachsenen oder Kindern, ist immer klein. In diesem unserem großen Universum ist der Mensch vom Intellekt her ein bloßes Insekt, eine Ameise, verglichen mit der grenzenlosen Welt über ihm, gemessen an der Intelligenz, die zum Begreifen der Gesamtheit von Wahrheit und Wissen fähig ist.

Ja Virginia,
es gibt einen Weihnachtsmann. Er existiert so zweifellos wie Liebe und Großzügigkeit und Zuneigung bestehen, und du weißt, dass sie reichlich vorhanden sind und deinem Leben seine höchste Schönheit und Freude geben.
O weh! Wie öde wäre die Welt, wenn es keinen Weihnachtsmann gäbe. Sie wäre so öde, als wenn es dort keine Virginia gäbe. Es gäbe dann keinen kindlichen Glauben, keine Poesie, keine Romantik, die diese Existenz erträglich machen. Wir hätten keine Freude außer durch die Sinne und den Anblick. Das ewige Licht, mit dem die Kindheit die Welt erfüllt, wäre ausgelöscht.

Nicht an den Weihnachtsmann glauben! Du könntest ebenso gut nicht an Elfen glauben! Du könntest deinen Papa veranlassen, Menschen anzustellen, die am Weihnachtsabend auf alle Kamine aufpassen, um den Weihnachtsmann zu fangen; aber selbst wenn sie den Weihnachtsmann nicht herunterkommen sähen, was würde das beweisen? Niemand sieht den Weihnachtsmann, aber das ist kein Zeichen dafür, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt. Die wirklichsten Dinge in der Welt sind jene, die weder Kinder noch Erwachsene sehen können. Sahst du jemals Elfen auf dem Rasen tanzen? Selbstverständlich nicht, aber das ist kein Beweis dafür, dass sie nicht dort sind. Niemand kann die ungesehenen und unsichtbaren Wunder der Welt begreifen oder sie sich vorstellen.

Du kannst die Babyrassel auseinanderreißen und nachsehen, was darin die Geräusche erzeugt, aber die unsichtbare Welt ist von einem Schleier bedeckt, den nicht der stärkste Mann, noch nicht einmal die gemeinsame Stärke aller stärksten Männer aller Zeiten, auseinanderreissen könnte. Nur Glaube, Phantasie, Poesie, Liebe, Romantik können diesen Vorhang beiseiteschieben und die übernatürliche Schönheit und den Glanz dahinter betrachten und beschreiben. Ist das alles wahr? Ach, Virginia, in der ganzen Welt ist nichts sonst wahrer und beständiger.

Kein Weihnachtsmann? Gott sei Dank! lebt er, und er lebt auf ewig. Noch in tausend Jahren, Virginia, nein, noch in zehnmal zehntausend Jahren wird er fortfahren, das Herz der Kindheit zu erfreuen.“

Frohe Weihnachten
Francic Church

„Gibt es einen Weihnachtsmann?“ (im englischen Original “Is There a Santa Claus?”)  Der Leitartikel, ist in der Ausgabe vom 21. September 1897 in der Zeitung New York Sun erschienen)

ÖA
Andreas Reiter


Liebe Besucherinnen/Besucher, werte Freunde der FF Kolsassberg.

Ein arbeitsreiches Jahr neigt sich seinem Ende zu, und wir möchten uns für die tatkräftige Unterstützung in vielen Belangen bei allen recht herzlich bedanken.
Zum Glück passierten keine großen Unfälle und Brände in unserem Einsatzgebiet, bzw, wurden wir von großen Unwettern weitestgehend verschont.
Unsere Anteilnahme gilt allen Mitmenschen am Kolsassberg,
denen Unheil widerfahren ist.
Auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön der Gemeinde Kolsassberg, den Vereinen im Ort, sowie den Feuerwehren im Abschnitt für die hervorragende Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr.

Wir wünschen allen Lesern ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes und glückliches neues Jahr.

Für die Feuerwehr Kolsassberg
Kommandant
OBI Markus Schweiger-Primig